Diese Fehler sollten Sie beim Bauchtraining vermeiden

Das Training der Bauchmuskeln gehört natürlich ohne Zweifel dazu, wenn Sie ein durchtrainiertes Sixpack bekommen möchten. Und auch wenn Ihr Bauchtraining sicherlich nicht der wichtigste Baustein für Ihren Erfolg ist, sollten Sie dennoch darauf achten, dass Sie dabei alles richtig machen. Die folgenden Fehler sollten Sie deshalb kennen und vermeiden.

Zu oft zu viel

Muskeln wachsen nicht im Training. Sie wachsen während der Regeneration. Zudem ist es für den Muskelaufbau wichtig, dass Sie mit der richtigen Intensität im richtigen Wiederholungsbereich trainieren. Was für Ihre Arme oder Beine gilt, hat auch für Ihre Bauchmuskeln Gültigkeit. Es bringt Ihnen daher rein gar nichts täglich zu trainieren und dabei lauter verschiedene Übungen mit unzähligen Wiederholungen auszuführen.

Ein oder zwei Bauchübungen am Ende Ihres Workouts sind vollkommen ausreichend, um Ihr Sixpack zu kräftigen. Auch was die Anzahl an Wiederholungen angeht sollten Sie es nicht übertreiben. Mit 3 Sätzen zu jeweils 10 bis 15 Wiederholungen sind Sie gut beraten. Mehr ist nicht notwendig.

Schlechte Übungsausführung

Beim Muskelaufbautraining ist es wichtig, dass Sie alle Übungen korrekt ausführen. Tun Sie das nicht, geht ein großer Teil des Trainingsreizes verloren. Dadurch sind die Übungen bei weitem nicht so effektiv, wie sie es eigentlich sein könnten. Hinzu kommt, dass Sie sich bei einer unsauberen Übungsausführung sehr leicht ernsthaft verletzen können.

Achten Sie deshalb auch bei Ihren Bauchmuskelübungen darauf, dass Sie jede Übung richtig durchführen. Langsame und kontrollierte Bewegungen sind wichtig, um Ihr Training möglichst effektiv zu gestalten. Nehmen Sie sich also etwas Zeit. Ansonsten können Sie sich Ihr Workout nämlich auch gleich sparen.

Keine Progressivität

Das wohl wichtigste Prinzip für den Muskelaufbau ist das der progressiven Steigerung. Wenn Sie Muskeln aufbauen wollen, müssen Sie stärker werden. Sie müssen daher die Belastung im Training regelmäßig erhöhen. Auf diese Weise verhindern Sie, dass sich Ihr Körper an das Workout gewöhnt.

Dieses Prinzip gilt natürlich auch für Ihre Bauchmuskeln. Der falsche Weg wäre hier jedoch einfach immer mehr Wiederholungen zu machen. Wechseln Sie stattdessen zu einer anspruchsvolleren Übung, wenn Ihnen Ihr aktuelles Bauchmuskeltraining zu leicht wird.

Nur den Bauch trainieren

Wenn Sie durchtrainierte Bauchmuskeln bekommen möchten, sollten Sie auf keinen Fall ausschließlich Ihren Bauch trainieren. Sehr viel wirkungsvoller ist es, wenn Sie ihren kompletten Körper kräftigen. Mit einem solchen Ganzkörpertrainingsplan sorgen Sie dafür, dass Ihr Körper insgesamt ein attraktives Bild abgibt.

Außerdem werden Ihre Bauchmuskeln bei vielen Übungen, wie zum Beispiel Kniebeugen oder Kreuzheben, indirekt mitbelastet. Dadurch stärken Sie Ihr Sixpack, ohne dass Sie es direkt trainieren.