Die wichtigsten Grundlagen für das Training der Bauchmuskeln

by Fitnessredakteur

Fast jeder Mann träumt von einem attraktiven Sixpack mit gut sichtbaren Bauchmuskeln. Leider sorgt dieses Ziel jedoch sehr oft dafür, dass die Bauchmuskeln vor lauter Übereifer völlig falsch trainiert werden. In diesem Artikel erklären wir Ihnen deshalb die wichtigsten Grundlagen, die Sie für ein effektives Bauchmuskeltraining befolgen müssen. Sie sind die Voraussetzung dafür, dass Ihre Bauchmuskeln auch wirklich ausreichend gereizt werden, um zu wachsen.

Die richtigen Übungen

Zunächst einmal ist die Wahl der richtigen Übungen für den Erfolg Ihres Bauchmuskeltrainings von Bedeutung. Hier stehen Ihnen zahlreiche verschiedene Übungen zur Auswahl. Egal ob Sie sich nun für Crunches, Situps, Beinheben oder auch etwas anderes entscheiden, ist das Wichtigste, dass die Übungen Ihrer Wahl zu Ihrem Trainingslevel passen.

Wenn eine Übung nämlich zu schwer für Sie ist, können Sie sie nicht richtig ausführen. Ist sie hingegen zu leicht, werden Ihre Bauchmuskeln nicht ausreichend belastet, um zum Wachstum angeregt zu werden. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie Übungen auswählen, die Sie als anstrengend empfinden, ohne sich dabei überfordert zu fühlen. Wird Ihnen eine Übung im Laufe der Zeit zu leicht, wechseln Sie zu einer Anspruchsvolleren.

Die richtige Wiederholungszahl

Eines der größten Irrtümer beim Bauchmuskeltraining ist es zu denken, dass besonders viele Wiederholungen den besten Erfolg bringen. Dementsprechend oft hört man von Hobbyathleten, die sich wundern, dass sie keine Fortschritte bei Ihren Bauchmuskeln sehen, obwohl sie täglich mehrere 100 Crunches machen.

Für die Bauchmuskeln gilt jedoch die gleiche Wiederholungsanzahl, wie auch für andere Muskeln. Wenn Sie Ihren Sixpack kräftigen wollen, machen Sie nicht mehr als 15 Wiederholungen und maximal drei Sätze von einer Übung. Mehr ist nicht notwendig. Und wenn Ihnen das keine ausreichende Belastung bringt, dann wechseln Sie wie gerade schon erwähnt ganz einfach zu einer anspruchsvolleren Übung.

Halten Sie Pausen ein

Neben einer zu hohen Wiederholungszahl ist auch ein tägliches Training nicht hilfreich, wenn Sie ein Sixpack mit starken Bauchmuskeln aufbauen möchten. Es kann Sie sogar beim Muskelaufbau behindern, wenn Sie zu oft trainieren. Der Grund dafür ist, dass Muskeln nicht während des Trainings, sondern in der Zeit danach, wachsen. Geben Sie Ihrem Körper jedoch nicht genug Zeit zur Erholung, kann der den Wachstumreiz aus Ihrem Bauchmuskeltraining nicht verarbeiten. Als Folge davon stagniert Ihr Muskelaufbau.

Keine Sonderbehandlung für Ihre Bauchmuskulatur

Bauchmuskeln sind ein ganz normaler Muskel, wie zum Beispiel der Bizeps auch. Aus diesem Grund sollten Sie sie auch nach genau den selben Prinzipien trainieren, wie Ihren restlichen Körper. Kurze und intensive Reize sorgen in Kombination mit einer ausreichenden Erholungsphase dafür, dass Ihr Training Sie auch wirklich zum Ziel führt. Vergessen Sie dabei außerdem nicht, die Trainingsbelastung auch für Ihren Bauch regelmäßig zu erhöhen.