Header Image - Bauchmuskeltraining: Grundlagen

Die Bauchmuskulatur verbindet den Brustkorb mit dem Becken und umschließt den Becken- und Bauchraum. Bei der Bauchmuskulatur handelt es sich um in Paaren angelegte Skelettmuskeln. die es ermöglichen den Rumpf zu drehen und zu neigen. Daneben ist es durch diese Muskeln möglich, das Volumen des Bauches zu verändern und den Gegebenheiten anzupassen, wie beispielsweise während einer Schwangerschaft. Der Druck im Bauch wird erhöht, wenn gleichzeitige Anspannung die Bauchmuskeln gleichzeitig angespannt werden. Dieser Druck verstärkt wie eine Bauchpresse die Ausatmung sowie das Ausscheiden von Urin und Kot. Mediziner teilen die Bauchmuskeln in drei Gruppen mit unterschiedlicher Bezeichnung ein.

Diese sind:

Vordere Bauchwandmuskeln oder oberflächliche Baumuskeln Musculus rectus abdominis (gerader Bauchmuskel) und Musculus pyramidalis (Pyramidenmuskel). Die seitlichen Bauchwandmuskeln oder seitliche oberflächliche Bauchmuskeln bestehen aus Musculus obliquus internus abdominis (innerer schräger Bauchmuskel), Musculus obliquus externus abdominis (äußerer schräger Bauchmuskel) sowie Musculus transversus abdominis (quer verlaufender Bauchmuskel). Musculus iliopsoas und Musculus quadratus Lumborum bilden die hinteren Bauchwandmuskeln oder tiefen Bauchmuskeln. Bauchnabel sowie der Leistenkanal sind die beiden natürlichen Öffnungen in der Muskulatur der Bauchwand.

Die Funktion der Bauchmuskulatur

Die Rektusscheide wird durch die seitlichen Bauchmuskeln und deren Aponeurosen gebildet. In der Rektusscheide liegt der gerade Bauchmuskel. Der gerade Bauchmuskel befindet sich im vorderen Bereich des Bauches. Er ermöglicht es, dass der Mensch seinen Oberkörper nach vorne beugen und über den Beckenrand heben kann. Daneben hilft er, dem Hohlkreuz entgegenzuwirken.

Bauchmuskeln und die Funktion

Für Menschen ist der gerade Bauchmuskel, wie auch die Gesäß-, Rücken- und Oberschenkelmuskulatur, einer der wichtigsten Muskeln. Dieser und die anderen aufgeführten Muskeln ermöglichen einen aufrechten Gang. Wer seine Bauchmuskeln durch ein Trainingsprogramm stärkt, hat eine gute Körperhaltung. Für das Neigen und Drehen des Oberkörpers zur Seite, sind die zweischrägen Bauchmuskeln verantwortlich. Mit dem quer verlaufenden Bauchmuskel fungiert wie eine Bauchpresse, welche die Ausscheidungen von Blase und Darm unterstützen. Daneben fungieren die Bauchmuskeln beim Ausatmen als Hilfsmuskel.

Musculus rectus

Der gerade Bauchmuskel oder Musculus rectus abdominis gehört zu den wichtigsten Muskeln im menschlichen Körper. Dieser Muskel und einige weitere ermöglichen es den Menschen, aufrecht zu gehen. Der Bauchmuskel entspringt an der Vorderseite der fünften bis siebten Rippen. Seinen Ursprung hat der gerade Bauchmuskel am Rippenknorpel sowie am Schwertfortsatz oder dem Processus xiphoideus. Das bedeutet, der gerade Bauchmuskel fängt am Brustkorb an. Von seinem Ursprung zieht sich der gerade Bauchmuskel in zwei Bahnen herunter, bis er das Becken erreicht. Zwischen Schamhöcker und Schambeinfuge wächst er an.

Gerader Bauchmuskel

Zwei bis vier Zwischensehnen unterteilen den geraden Bauchmuskel. Dieser Umstand ist für den Waschbrettbauch verantwortlich, der sich bei einer gut trainierten und ausgebildeten Bauchmuskulatur zeigt, da hier nur wenig Unterhautfettgewebe vorhanden ist. Die Linea alba oder weiße Linie befindet sich zwischen den beiden Musculus rectus abdominis, die sich rechts und links im Bauchraum befinden. Die weiße Linie ist eine derbe Bindegewebsart, die zwischen dem rechten und linken geraden Bauchmuskel wie eine Mittellinie und ist eine fungiert. Als Rektusdiastase bezeichnen Mediziner den Umstand, wenn im Bereich der weißen Linie beide Muskeln auseinanderweichen. Der gerade Bauchmuskel liegt oberhalb des Bauchnabels komplett in der Rektusscheide.
Da jeder Mensch anders ist, kommt es vor, dass unterhalb des Bauchnabels bis zu zwei zusätzliche Zwischensehnen vorhanden sind. In ganz seltenen Fällen ist der Muskel nicht vorhanden.

Funktion des geraden Bauchmuskels

Die Funktionen des geraden Bauchmuskels sind vielfältig. Er ist verantwortlich, dass die Menschen ihrem Rumpf beugen und den Brustkorb zu den Beinen hinziehen können. Der vordere Beckenrand wird bei angespanntem Oberkörper angehoben. Daneben unterstützt der Muskel die Bauchpresse, wenn Oberkörper und Becken angespannt werden.